Archiv der Kategorie: Allgemein

Photonenklang !

OSRAM blue - BeamBeim Beschuss eines Objektes mit meinem INSANEWARE PLT B 450 Osram Laser, ( läuft und läuft und….. 🙂 ), fiel mir ein Nebengeräusch auf, dass irgendwie an ein Brummen erinnerte. Bei Unterbrechung des Strahles jedoch, war dieses Geräusch nicht mehr hörbar…

Schnell, wurde mir klar, dass es sich dabei um ein Störgeräusch handeln musste, welches über den PWM Eingang der Treiberschaltung übertragen wird. Dieses bestätigte sich…

Nun war meine Neugier geweckt! Induktiv, koppelte ich in die PWM Zuleitung ein Musiksignal ein… dann richtete ich den Brennpunkt auf eines meiner malträtierten Brotbretter… Und tatsächlich! Die Musik war deutlich hörbar.

Im übrigen ein sehr interessanter Vorführeffekt, welcher so manchen Beobachter zum Staunen bringen wird!

Mein Laser klingt im übrigen bei einigen Musikstücken von Mozart, beziehungsweise Vivaldi, am besten! Die Mitten und die hohen Töne werden besonders gut übertragen.

Ein echter Photonen Lautsprecher!… ;).

memorandum.

 

Bilder meines Neuaufbaus eines Osram 1,6W Laborlasers.

Aufbau für Dauerbetriebstest von Laserdiode Osram PTB450 - 1,6W

Aufbau für den Dauerbetriebstest. (12-24 Stunden, bei Pmax.)… Ein von mir selbst gesetzter Standard, für alle meine Dauerbetriebsfesten Laborlaser, erlaubt 25°C – 30°C maximal, gemessen am Kühlblock bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 25°C. Einige Diodentypen brauchen eine stärkere Kühlung.

Osram 1,6W - Bauvorschlag 2

Ist der AIXIS Lamellenkühlkörper nicht schön poliert ?!… 😉

Osram 1,6W - Bauvorschlag 1

Again, it comes back alive ! My new INSANEWARE – Osram PTB450B, 1,6W Laser !!

Kork - Target gegen Osram 1,6W

OSRAM blue - BeamOsram 1,6W - Bauvorschlag 3Mein Neuaufbau, eines 1,6W Laborlasers, mit der Osram TB450B – 1,6W, Laserdiode von INSANEWARE – SHOP.
Der Beam einer Osram TB450, ist niemals zu unterschätzen! Kein Anfängerprojekt. Bei missbräuchlichem Einsatz, drohen hier schwerste Augenschäden. Einzelne Exemplare der TB450, können über 2W (!), an Ausgangsleistung generieren.

Die neue Diode, hat  sogar bessere Strahldaten und mehr Leistung, als die vorherige Diode… Da jede Diode als Einzelstück zu betrachten ist, gibt es Einzelexemplare, welche die Mindestspezifikationen übertreffen können.

Es ist im übrigen normal, dass bei diesen sogenannten Breitreifen Emitter Laserdioden, der Strahl nicht punktförmig erscheint , sondern er   wirkt in der Entfernung eher streifenförmig ! Eine sogenannte  multimode Diode…

Abhilfe kann hier eine sogenannte Zylinderoptik schaffen, alternativ ist auch der Einsatz von Prismen, zur Strahlformung und Verbesserung der Differgenz, denkbar…

 

memorandum.

 

 

 

Hochachtung für das Ambilight Projekt.

Ich habe mich etwas mit dem Ambilight beschäftigt! Meine Hochachtung, vor der Programmierarbeit und dem Aufbau der Hardware! Aber dass ist mir auch erst beim Versuch, die Funktionsweise zu verstehen, aufgegangen.

Also nicht nur beklagen, wenn mal kleine Problemchen auftauchen.Der hervorragende Support, sollte das wettmachen! Lob hört man auch mal ganz gerne…Und ein positives Feedback, wird gerne im Blog gesehen.

Mich wundert ein wenig, wie wenige, Programmierer und User die Arbeit zu schätzen wissen, die hinter diesem Projekt stecken muss!

Jedem, der selbst ein wenig Programmierkenntnisse besitzt, muss doch klar sein, wie viele Stunden alleine für die Entwicklung des Sourcecodes draufgegangen sein muss! ich persönlich, bin jedenfalls heilfroh, Dass ich mich nicht damit herumschlagen musste!

Bin voller Respekt vor der Arbeit, die hinter der Entwicklung dieses Projektes stecken musste.

Besonders mit dem neuen ATMEL Studio… Mensch hat 2 Stunden versucht ein Programm zu kompilieren! AAhhh! Es lebe die Version 4.18 ! Ich könnte mich hier Stundenlang darüber auslassen… Über die Hardware Ressourcen alleine!

Okay, noch geschenkt! Die von Neumann Architektur ist eh bald am Ende…Zu viele Flaschenhälse.

Fakt ist… Ich bin genervt, von den ATMEL Entwicklern! Vorsichtig ausgedrückt…!

Wer kann das nachvollziehen ?!!

 

Das lag mir schon ewig Auf dem Herzen, und ich möchte das hiermit noch einmal zum Ausdruck bringen!

Memorandum.

Wer seine Zusagen vernachlässigt…

Dort ist die Madenschraube versteckt !

Dort ist die Madenschraube versteckt !

Der wird mit Ausfall Seiner Laserdioden bestraft! ja, meine Berichte und Fotos zur Laserdiode tb450 b, sind längst überfällig! ;).

Gestern, hat meine tb450 b, leider beschlossen ihren Betrieb einzustellen! Ursache,war wahrscheinlich ein Wackelkontakt, beziehungsweise eine fehlerhafte Spannung, am Eingang des TTL Anschlusses, des Treibers.

Panik!

Dann erstmal, mit Herrn Nowak, Kontakt aufgenommen um Ersatz zu bestellen! Ausnahmsweise, sogar die neue Diode vormontiert im Aixis! Ohne Aufpreis! Aber das muss natürlich unter uns bleiben… ;).

Mir war es wichtig, diese Diode vormontiert zu bekommen! Natürlich, bin ich in der Lage die nackte Diode, selbst ins Aixis Gehäuse zu frickeln! aber die Jungs von Insaneware, machen das doch wesentlich besser! Ist der korrekte Einbau in das Aixis Modul doch wesentlich, für eine lange Lebensdauer! Ich persönlich, bekomme das selten in dieser Qualität, im Eigenbau hin. der Trick bei den Jungs von INSANE besteht nämlich darin, dass Aixis etwas tiefer zu fräsen, damit die Diode perfekt versenkt und stramm,im Modul liegt! Dadurch wird eine optimale Wärmeableitung gewährleistet…

Das Problem war nur, wie bekomme ich das Aixis, mit der defekten Diode,aus dem Kühlblock ?! Ganz einfach: Kurz auf die Herdplatte gelegt und dann flutschte es endlich!

ACHTUNG! EINFACHER GEHT DER AUSBAU,WENN MAN DIE KLEINE VERSENKTE MADENSCHRAUBE,SEITLICH AM KÜHLBLOCK BEMERKT,BEVOR MAN SINNLOS VERSUCHT DAS AIXIS AUS DEM BLOCK ZU KLOPPEN! ;). GEHT DOCH WESENTLICH EINFACHER WENN MAN DIESE SCHRAUBE LÖST… MUSS MENSCH NATÜRLICH WISSEN! NUN WEISS ER ES.

Die Qualität der Insane Module, in Bezug auf die Montage, ist wirklich sehr gut!

Bei den TTL Treibern, mit Steckverbindung, rate ich dringend dazu, den Anschluss Stecker,wenigstens diodenseitig,fest mit der Treiberplatine, zu verlöten !!

Dank,nochmal,an Herrn Nowak, für sein stets kompetentes und kulantes Entgegenkommen!

Memorandum.

Das ist wirklich noch nicht sehr repräsentativ... Aber man erkennt das " Minimalprinzip ". Prinzip, im

Das ist wirklich noch nicht sehr repräsentativ… Aber man erkennt das “ Minimalprinzip „.

!!! ACHTUNG SPAMGEFAHR !!!

Liebe Kunden,

seit einiger Zeit werden über unsere Mailadresse order@insaneware.de Spammails mit dem folgenden Inhalt verschickt

Betreff: „Fw: important“
Inhalt: „Important message, please visit“ gefolgt von einem Link

Screenshot 2015-09-28 14.16.28

Den Link in der Mail nicht anklicken!

Nach Rücksprache mit unserem Provider ist man momentan machtlos. Das Problem ist bekannt!

Weitere Infos:

Link 1
Link 2
Link 3
Link4 (englisch)

75 Zoll Insanelight Stromaufnahme

ich habe mal bei einem 75 Zoll den Strom gemessen

LED Leisten: LPD8806 (48Led’s/m)
Länge: 2x 160cm x 90cm (500cm)
LED’s Gesamt: 236
Einspeisung an 2 Stellen (vorne und hinten)

Folgende Messergebnisse:

Standby (nur HDMI/CVBS Splitter an ) 0,5A
Raspberry an: 1,1A
LED Betrieb (je nach Bildinhalt): 1,9A – 3,2A (Wenn das Bild komplett schwarz ist, sind es logischerweise wieder 1,1A)
LED komplett weiß 3,5A

 

Sedulight: WS2801 LED Module 65 Zoll 175×85 (62 LED’s) 5V

Komplett weiß: 2,9A
RGB im wechsel: 1,18A
Standby: 0,05A
Einspeisung an 2 Stellen (vorne und hinten)

Weiterer Test an einem 65 Zoll und dem RPI3 145×85 (146LED’s)

Steckverbinder: XT60

Einspeisung 3x (vorne, hinten und mittig)

Standby:  1,27A
LED Betrieb (je nach Bildinhalt): Im Schnitt ca. 2,5-4A
LED komplett weiß: 7,67A

LED Ecken ohne zu löten

Wir verwenden bei unseren Insanelight Sets (bei Bestellung über insaneware.de)  flexible Kabel um die LED Streifen zu verbinden

IMG_20150819_134507

Für alle, die das Set selbst zusammenbauen und keine Lust haben zu löten gibt es folgende Möglichkeit. Dabei ist zu beachten, dass die Streifen an den Stellen nicht zu oft geknickt werden dürfen.