Wer seine Zusagen vernachlässigt…

Dort ist die Madenschraube versteckt !

Dort ist die Madenschraube versteckt !

Der wird mit Ausfall Seiner Laserdioden bestraft! ja, meine Berichte und Fotos zur Laserdiode tb450 b, sind längst überfällig! ;).

Gestern, hat meine tb450 b, leider beschlossen ihren Betrieb einzustellen! Ursache,war wahrscheinlich ein Wackelkontakt, beziehungsweise eine fehlerhafte Spannung, am Eingang des TTL Anschlusses, des Treibers.

Panik!

Dann erstmal, mit Herrn Nowak, Kontakt aufgenommen um Ersatz zu bestellen! Ausnahmsweise, sogar die neue Diode vormontiert im Aixis! Ohne Aufpreis! Aber das muss natürlich unter uns bleiben… ;).

Mir war es wichtig, diese Diode vormontiert zu bekommen! Natürlich, bin ich in der Lage die nackte Diode, selbst ins Aixis Gehäuse zu frickeln! aber die Jungs von Insaneware, machen das doch wesentlich besser! Ist der korrekte Einbau in das Aixis Modul doch wesentlich, für eine lange Lebensdauer! Ich persönlich, bekomme das selten in dieser Qualität, im Eigenbau hin. der Trick bei den Jungs von INSANE besteht nämlich darin, dass Aixis etwas tiefer zu fräsen, damit die Diode perfekt versenkt und stramm,im Modul liegt! Dadurch wird eine optimale Wärmeableitung gewährleistet…

Das Problem war nur, wie bekomme ich das Aixis, mit der defekten Diode,aus dem Kühlblock ?! Ganz einfach: Kurz auf die Herdplatte gelegt und dann flutschte es endlich!

ACHTUNG! EINFACHER GEHT DER AUSBAU,WENN MAN DIE KLEINE VERSENKTE MADENSCHRAUBE,SEITLICH AM KÜHLBLOCK BEMERKT,BEVOR MAN SINNLOS VERSUCHT DAS AIXIS AUS DEM BLOCK ZU KLOPPEN! ;). GEHT DOCH WESENTLICH EINFACHER WENN MAN DIESE SCHRAUBE LÖST… MUSS MENSCH NATÜRLICH WISSEN! NUN WEISS ER ES.

Die Qualität der Insane Module, in Bezug auf die Montage, ist wirklich sehr gut!

Bei den TTL Treibern, mit Steckverbindung, rate ich dringend dazu, den Anschluss Stecker,wenigstens diodenseitig,fest mit der Treiberplatine, zu verlöten !!

Dank,nochmal,an Herrn Nowak, für sein stets kompetentes und kulantes Entgegenkommen!

Memorandum.

Das ist wirklich noch nicht sehr repräsentativ... Aber man erkennt das " Minimalprinzip ". Prinzip, im

Das ist wirklich noch nicht sehr repräsentativ… Aber man erkennt das “ Minimalprinzip „.

Dieser Beitrag wurde am von in Allgemein, Laser veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über memorandum

Mein Name ist Christian. Geboren bin ich am 23.12.1971, in Hamburg. Ich arbeite in einer kleinen, Computer und Handyklinik. Meine privaten Preferenzen, liegen im Bereich Elektrotechnik und Physik. Meine Ausbildung zum Büroinformationselektroniker, verschafft mir die dazu technischen Grundlagen. Wie viele, die sich einem Hobby ernsthaft hingeben, bin ich autodidaktisch veranlagt. Ich liebe technische Handbücher. Ferner deckt mein Wirkungsbereich folgende Schwerpunkte ab: Röhrentechnik, Laser, Atmel AVR Programmierung und EDV, Radioaktivität und Röntgenstrahlen, alte Computerhardware (AMIGA, Z80, 6502...), die restauration alter Radios u.s.w.. Ausserdem interessiert mich alles, aus den Bereichen Physik und Wissenschaft.Dabei versuche ich offen zu sein, für meine Umgebung und mit Freude dazuzulernen. Das schliesst den interaktiven Umgang, mit meinen Mitmenschen ein. Auch wenn ich darin nicht besonders gut sein mag, so gebe ich mir Mühe, im Sinne einer grösseren Ordnung, ein besserer Mensch zu werden. Mein "Wohnlabor", bewohne ich mit meinem Kaninchen "Katze". Das kleine Lebewesen, fand ich eines Tages vor meiner Haustür, in einem abgedecktem Wäschekorb. Nun versuchen wir beide, dass beste daraus zu machen... Christian S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*