Archiv des Autors: Robert

Wieso ist beim Insanelight kein Ausschalter dabei?

  • Es gibt Kunden, die keinen Ausschalter möchten, da sie den RPI dauerhaft laufen lassen (zb wenn noch andere Projekte mitinstalliert werden)
  • Da wir 4 verschiedene Ausschalter haben, haben wir uns entschieden dem Kunden die Wahl des gewünschten Schalters zu überlassen.

Auf weitere Informationen zum Ausschalter werden mehrfach und eindeutig hingewiesen

und auch noch 2 mal direkt in der Produktbeschreibung

Der erste Satz im Link zum Ausschalter ist eindeutig

Zusätzlich nochmal in den FAQ’s

Sollte man dennoch die vielen Hinweise übersehen, wird in der beigefügten Kurzanleitung nochmal drauf hingewiesen.

Ratenzahlung bei Insanelight

Ab sofort bieten wir Ratenzahlungen an.
0% Zinsen
0% Gebühren

Wir bekommen den Betrag komplett von Paypal gutgeschrieben und ihr zahlt die Raten direkt an Paypal. Alle Gebühren und Zinsen werden von uns übernommen.

Beispiel:
Insanelight Set für 55 Zoll 295€
12 x 24,59€ = 295€
6 x 49,17€ = 295€

 

Im Bestellvorgang einfach die Ratenzahlung auswählen.

 

Seduboard flashen

Jumper auf dem Board muss gesetzt sein

  1. Chip4boot starten
  2. Seduboard via USB mit dem PC verbinden
  3. der neue Com Port sollte automatisch erscheinen ( der FTDI-Treiber für den virtuellen COM-Port muss korrekt installiert sein
  4. Baudrate 250000 auswählen (show Non-Standard Baudrate anhacken)
  5. Flashfile und EEprom auswählen
  6. Connect to Bootloader
  7. Resettaster auf dem Board für ca. 3 Sek gedrückthalten und wieder loslassen
  8. Flash und EEprom programmieren

 

chip45boot2_GUI_V1.12
Firmware: nur für unsere Kunden

 

Hyperion Windows Screen Grabber

Mit diesem Tool für Windows könnt ihr die  Farbdaten direkt über das Netzwerk an den RPI schicken. Dadurch ist jede mögliche Auflösung machbar. Spezielle 4K Konverter daher nicht nötig.

Hier das Tool zum Download und weitere Informationen

https://hyperion-project.org/threads/updated-10-08-2018-v2-6-multiple-displays-servers-4k-uhd-directx-11-windows-screen-grabber.1018/

Ihr wollt euch einen neuen Fernseher anschaffen?

Mehr als Fernsehen: Smart TV

Wer sich heute einen neuen Fernseher anschaffen und sich informieren möchte, wird mit einer Vielzahl an Begriffen konfrontiert. Webseiten wie http://www.fernseher24.com/ wollen etwas Licht ins Dunkel bringen. Dabei werden Interessenten unweigerlich auch den Begriff ‘Smart TV’ lesen. Doch was ist Smart TV eigentlich und was macht es so ‘smart’?

Funktionen

Smart TV ähnelt in seinen Funktionen einem PC mit Internetanschluss. Über den Fernsehbildschirm kann im Internet gesurft werden. Dies schließt die Zugriffsmöglichkeit auf Online-Videotheken bzw. Streamingsdienste wie Netflix ein, sofern für diese ein Abonnement besteht. Videotelefonate mit Skype sind ebenfalls möglich. Außerdem kann ein Zugriff auf Dateien geschaffen werden, welche auf dem eigenen PC gespeichert sind. Selbstverständlich schließt Smart TV auch das klassische Fernsehen ein. Dabei bietet die Funktion HbbTV einen ‘Teletext Plus’ mit wesentlich mehr Daten als bei einem herkömmlichen Videotext, welche sich personalisieren lassen.

Voraussetzungen

Für die Steuerung des TV-Gerätes gibt es mehrere Möglichkeiten. So können Tablets, Smartphones oder Bluetooth- bzw. USB-Tastaturen verwendet werden. Der Zugang zum Internet sollte über einen schnellen Breitbandanschluss (mindestens 6 Mbit/s) erfolgen, um Filme in hoher Qualität (HD, Full HD und 4K) abspielen zu können. Ein Betrieb über WLAN reicht in der Regel aus, wenn sich das Gerät nah am Router befindet und nicht mehrere Personen gleichzeitig das WLAN-Netz nutzen. Andernfalls kann ein WiFi-Repeater zum Einsatz kommen; auch ein Kabelanschluss zum Router ist möglich. Für die Nutzung des Fernsehprogrammes gelten die gewohnten Voraussetzungen. Die größte Senderzahl, darunter viele freie HD-Sender, wird über Satellit sichergestellt. Alternativen sind Kabelanschluss und DVB-T.

Insanelight auch für SmartTV und jede Auflösung (Kamera)

Von einem Kunden bekamen wir sein Projekt vorgestellt.

Er hat einfach eine PS3 Kamera als Bildaufzeichner genommen, somit reagieren die LED’s auf alles was auf dem Bildschirm angezeigt wird, unabhängig von einer Quelle.

Die Kamera wird einfach an den Grabber angeschlossen, ein Splitter oder CVBS Konverter ist nicht nötig. Gerne bieten wir das Set ohne diese Komponenten ein. Einfach eine Mail an shop@insaneware.de schicken


Originalnachricht vom Kunden:

Anbei ein Foto vom aktuellen Prototyp. Am besten funktioniert die Kamera nahe am Schirm (evtl. irgendwann mit ausziehbarer Schiene?), für weiter weg ist die Qualität zu schlecht (bzw. wird es mit der Platzierung auch schwierig).

Ich werde demnächst noch mit anderen Kameras Versuche machen, prinzipiell ginge es nämlich auch, die Kamera seitlich an den Rand des TV-Boards zu platzieren. Dafür hat aber das Blickfeld der PS3-Kamera nicht ganz ausgereicht.

Ob seitlich oder von vorne, es gibt ein Tool, mit dem man den Bildbereich anpassen (lassen) kann, siehe Link unten Beitrag 42).

Für die Webcam sollte man noch den AutoGain und den automatischen Weißabgleich abschalten, hier bin ich aber auch noch am experimentieren.

Mehr Infos zum ganzen Thema gibt es hier: https://hyperion-project.org/threads/hyperion-source-from-cam-in-front-of-tv-prepare-input-region.2615/

Mit welchen Geräten funktioniert das Insanelight?

Da wir immer wieder die Frage gestellt bekommen, hier nochmal:

Das Insanelight benötigt unbedingt eine HDMI Quelle!

Eine HDMI Quelle ist ein Gerät mit einem HDMI AUSGANG

   

Zb. eine Konsole (Playstation, Xbox etc.) Blurayplayer, Android Box, Amazon FireTV Stick / Box , PC, AVR usw.

Wenn Du das normale TV Programm über den internen Tuner schaust und SmartTV Apps nutzt ist der Betrieb nicht möglich! Hier weitere Infos

LED’s Lila bei 4K und Linker

Ein Kunde hat das folgende Problem gehabt:

Originalmail:

Ich habe ein Insanelight 3.0 aus dem März 2016, dass ich mit einem Linker4k60 an einem Denon AVR-X4300H Receiver betreibe. Wenn ich den Receiver so einstelle, dass er immer 4k ausgibt, so werden alle HD-Quellen sauber mit Insanelight angezeigt.

Wenn ich aber als Input eine 4k-Quelle nehme (z.B. AppleTV4k), so zeigt das Insanelight alles hauptsächlich LILA an. Es läuft und interpretiert die Videosignale. Das sieht man daran, dass es manche Bildinhalte weniger lila anzeigt als andere.

 

LÖSUNG

Die Einstellung der 4K Quelle auf: 4K HDR mit 4:2:2 YcbCr (statt (4:2:0)

HDFURY Vertex / 4K60Hz HDCP 2.2 / Einstellungen

Als Erstes sollte man die aktuelle Firmware aufspielen

Vertex Grundeinstellungen:

   

HDCP: follow input (mittig)
Scale: Scale: Autoscaling (links) Falls es nicht geht dann auf “custom scaling” und die Einstellungen in der Gui beachten.
EDID: edid automix mode (links)

Nach jedem Firmware Update unbedingt RST am Gerät halten und 2x INP Taster drücken. Anschließend den Vertex mit Strom neu verbinden.

Folgendes Setup funktioniert erfolgreich:

TV: LG OLED55C6V
BlurayPlayer: LG UP970
Titel: Planet Erde 2 (4K ULTRA HD)
Input: 4K60 4:2:2 BT2020 12b HDR 593MHz 2.2
Output1: 1080P60 RGB 8b HDR 148MHz 1.4
Output2: Input: 4K60 4:2:2 BT2020 12b HDR 593MHz 2.2

 

Vertex ist ab sofort im Shop verfügbar

Configfile für SKY+ Pro UHD Receiver -> theconfig_tricked

LED’s keine Funktion

Sachen gibt’s 🙂

Normalerweise stecken wir einen Blindstopfen in die Klinkenbuchse ein

 

Sollten wir es mal vergessen, kann der Kunde natürlich auf die Idee kommen das LED Datenkabel dort reinzustecken. Korrekt ist natürlich der Anschluss an der Seite oder oben (bei Power Controller)

So wäre falsch

und so richtig